Tip Trail Running

Bornengo - Trail

Difficulty Hard
Length 26.4 km Duration 05:40 h
Ascent 1572 m Descent 1444 m
Highest point 2741 m Lowest point 1910 m
Traumstrecke von Pass zu Pass: Vom Lukmanier bis zum Oberalp
Properties <strong>Error rendering section translationArrayType</strong> <hr> <small>Exception in line 146 of /var/www/share/AUT-001/live/releases/20210928091858/Data/Temporary/Production/Cache/Code/Flow_Object_Classes/Newland_NeosViewHelpers_ViewHelpers_TranslateViewHelper.php: Argument 4 passed to Neos\Flow\I18n\Translator_Original::translateByOriginalLabel() must be an instance of Neos\Flow\I18n\Locale or null, bool given, called in /var/www/share/AUT-001/live/releases/20210928091858/Data/Temporary/Production/Cache/Code/Flow_Object_Classes/Newland_NeosViewHelpers_ViewHelpers_TranslateViewHelper.php on line 146 - See also: 20211025065336989821.txt</small>
Condition
Technique
Experience
Landscape
Best season
  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Oct
  • Nov
  • Dec

Wir starten mit ein paar lockeren Metern entlang des Südufers des Lai da Sontga Maria, dem Stausee am Lukmanierpass. Am Seeende biegen wir rechts ab und folgen dem Hüttenweg zur Capanna Cadlimo. Die ersten 300 Höhenmeter sind noch knackig, dann aber verteilen sich diese gleichmässig, sodass wir schnell unseren Rhythmus finden und das einsame Tal mit den malerischen Feuchtgebieten geniessen können. An der Cadlimohütte haben wir den ersten «Höhepunkt» der Strecke erreicht. Perfekt für eine Auszeit bei Kaffee und Kuchen. Aber Augen auf, gerade im Herbst sind von der Terrasse der Hütte oft Steinböcke zu beobachten.

Ab der Hütte erfordert ein kurzer Abstieg ins Val Canaria unsere Konzentration, bevor wir nach Norden abzweigen und über den Passo Bornengo nach Graubünden zurückkehren. Von der originellen Steinmännchenkolonie auf der Höhe Maighelspass lassen wir uns nur kurz ablenken, denn wir machen erst beim klarblauen Lai Urlaun unterhalb der Maighelshütte wieder eine Rast.

Es geht wieder bergwärts, nach 30 Minuten erreichen wir den Tomasee, die Quelle des Rheins. Bis wir jedoch den höchsten Punkt unserer Runde erreichen, den Pazolastock, müssen wir noch ein wenig beissen. Dafür werden wir mit einem Traumblick in die Surselva und die Urneralpen belohnt. Der Abstieg über Las Puozzas geht ganz leicht, auf dem Oberalppass empfangen uns der höchstgelegene Leuchtturm und zwei Restaurants, wor wir uns die Zeit bis zur Abfahrt des Zuges nach Disentis vertreiben.

Variante: Nach dem Tomasee auf direktem Weg zum Oberalppass

Directions

Wir folgen dem signalisierten Wanderweg zur Cadlimohütte. Nach der Hütte Abstieg und Wiederaufstieg, signalisiert mit Oberalppass und Maighelshütte. Bei den Steinmännern im Val Maighels weiter talwärts. Auf der Höhe Maighelshütte zweigen wir auf den Vierquellenweg Nr. 49 ab. Beim See können wir direkt zur Badushütte hoch oder einen Bogen um den See herum machen. Ab Badushütte folgen wir dem Wanderweg zum Pazzolastock und zum Oberalppass.
Safety note

Im Juli kann beim Bronengopass noch Schnee liegen. siehe Webcam: www.maighelshuette.ch

Starting point Lukmanier Passhöhe
Public transit

Mit dem Zug von Chur nach Disentis. Mit dem Postauto bis zur Passhöhe Lukmanier

Mit dem Zug von Andermatt über Sedrun bis Disentis. Mit dem Postauto bis zur Passhöhe Lukmanier

Private transit

Mit dem Auto von Chur über Disentis bis zur Passhöhe Lukmanier. Oder von Andermatt über Sedrun bis Passhöhe.

Parking Parkplätze auf der Passhöhe (gebührenfrei)

Downloads

Further Information

Fahrpläne Zug und Postauto: www.sbb.ch

Furgertaxi Disentis: www.furgertaxi.ch