Wichtige Information Aufgrund der schlechten Wetterprognosen wird der Bahnbetrieb Gütsch- und Schneehüenerstock-Express, sowie deren Gastrobetriebe eingestellt.
Kirche

Pfarrkirche St. Gallus

«S'Chileli vo Wassen» (die Kirche von Wassen) hat es sogar in einen berühmten Sketch des Schweizer Komikers Emil Steinberger geschafft. Es ist die wohl bekannteste Kirche des Kantons Uri.

Gleich drei Mal sehen die Passagiere auf dem Weg in den Süden die Kirche; Die alte Gotthard-Bahnstrecke ermöglicht dies dank ihrer spektakulären Streckenführung.

Gallus – der Reisende gilt schon seit dem 15. Jahrhundert als Patron der Pfarrkirche in Wassen. Der Neubau der Pfarrkirche aus dem Jahre 1734 wurde dann dem Heiligen Gallus geweiht.

Die Kirche prägt dank ihrer erhöhten Lage das Landschaftsbild des Tals und weist seit Jahrhunderten vielen Reisenden den Weg.

Weltberühmt wurde die Kirche nach der Eröffnung der Gotthardbahn 1882. Die Kirche wurde zu einem neuen Wahrzeichen auf der Fahrt in den Süden und zu einem Fixpunkt in der verwirrenden Linienführung der Gotthardbahn-Kehrtunnel.

Das Innere der Kirche besticht durch prachtvolle Altäre und zierlichen Stuck. Die Atmosphäre wirkt festlich und imposanter als es die äussere Erscheinung der Kirche vermuten lässt. Die Altäre wurden vom Walliser Jost Ritz gebaut und gelten als Meisterwerke. Man vermutet, dass die Kanzel aus der alten Pfarrkirche stammt, da diese der Renaissance zugeschrieben wird.

Gottardo-Wanderweg

Der Besuch der Pfarrkirche St. Gallus in Wassen ergänzt die Wanderung auf dem Gottardo-Wanderweg entlang der alten Bahnlinie ausgezeichnet.

Freier Eintritt.

Kontakt